|  |  | 

Fußball News vom: 24.05.2013 - 10:54

bet365_banner_468x60_new

2. Liga Wetten Dynamo Dresden

2. Liga Relegation 2013: Osnabrück – Dresden Vorschau & Quoten

Bislang hat der VfL Osnabrück mit der Relegation nur ungute Erfahrungen gemacht; im verlässlichen Zwei-Jahres-Rhythmus war den Niedersachsen in den Entscheidungsspielen zuletzt der Abstieg aus der Zweiten Bundesliga beschieden. Als gebranntes Kind versuchen die Lilia-Weißen deshalb nun ausnahmsweise als Drittligist ihr Glück: Für den Verein steht in den kommenden Tagen allerdings deutlich mehr als „nur“ der Aufstieg auf dem Spiel.

2. Liga Relegation 2013: Osnabrück – Dresden Vorschau & Quoten
Schauplatz Osnabrück: Relegations Hinspiel gegen Dresden - ©SID-IMAGES/pixathlon/

Der VfL kämpft ums Überleben

Wie zahlreiche andere Vereine auch, wurden schließlich auch die Veilchen von der bedrohlich um sich greifenden Krankheit der 3. Liga erfasst – der Schuldenberg des Klubs türmt sich mittlerweile derart bedrohlich auf, dass er wohl nur noch mit den deutlich zahlreicher sprudelnden Fernsehgeldern der oberen Bundesliga-Etage zu stemmen wäre. Gehen die Relegationsspiele also schief, könnte dies im schlimmsten Fall sogar das Aus für den Traditionsverein bedeuten: Vor diesem Hintergrund scheint der Begriff Existenzkampf für das heutige Hinspiel gegen Dynamo Dresden keineswegs übertrieben zu sein.

Der fussballportal.de Tipp: Dresden gewinnt gegen Osnabrück

fussballwetten_logo_bet365_tipp

tn_fussballportal_pfeil jetzt bei Bet365 auf Osnabrück – Dresden wetten!


Dabei hatte es bis vor wenigen Tagen noch nicht einmal danach ausgesehen, als würde sich dem VfL überhaupt die Chance auf den verspäteten Aufstieg bieten; so war das Team vor dem letzten Spieltag nicht nur auf den vierten Tabellenplatz zurückzufallen, sondern hatte sich obendrein auch noch zum ungünstigsten Zeitpunkt von seiner rebellierenden Legende Pele Wollitz getrennt. Unter Interimscoach Alexander Ukrow lieferte die Mannschaft dann jedoch einen entschlossen Auftritt gegen das am Boden liegende Aachen ab – und konnte sich zudem über die Schützenhilfe der Offenbacher Kickers freuen.

Vor dem ersten Showdown gegen Dresden wird von den Hausherren nun ganz auf das Gesetz der Serie gesetzt: Seit der „Erfindung“ der Relegation konnte sich nämlich immer der drittklassige Klub über den späten Sprung in die Zweite Bundesliga freuen. Waren die Veilchen dieser Gesetzmäßigkeit schon mehrfach zum Opfer gefallen, scheint diese nun endlich einmal zum verlockenden Türöffner zu werden – und Ukrow glaubt auch zu wissen, warum sein Team in der Osnatel-Arena nun entscheidend im Vorteil ist: “Die Mannschaft aus der 3. Liga hatte weniger Negativerlebnisse und ist rein vom Kopf her in der besseren Position. Wir können nur aufsteigen. Der Druck für Dynamo ist größer”.

tipico-logo-neu-55x22 bet365_55x22 bet-at-home_55x22 mybet_55x22 interwetten_55x22 betsafe_55x22 admiral_55x22
Drei Weg Wette Tipico Bet365 Bet-at-home Mybet Interwetten Betsafe Admiral
Sieg VfL Osnabrück 2,40 2,37 2,35 2,40 2,40 2,26 2,35
Unentschieden 3,30 3,25 3,20 3,30 3,30 3,15 3,30
Sieg Dynamo Dresden 3,00 3,00 2,90 2,90 2,75 2,90 2,85

Pacult verliert sich im Ungefähren

Allerdings ist auch Gäste Trainer Peter Pacult nicht um Gründe verlegen, warum nun ausgerechnet seine Dresdner die lange Pechsträhne der Zweitligisten beenden können; vor allem dank der wiedergefundenen Heimstärke strotzte der Österreicher auf der abschließenden Pressekonferenz vor Zuversicht: „Wir haben erstens eine gute Mannschaft, zweitens den Heimvorteil im Rückspiel auf unserer Seite und drittens ist das Team gut in Form“. Bezüglich des Gegners ließen sich dem 53-jährigen dann allerdings nicht einmal annähernd so klare Worte entlocken – die Äußerungen lassen einen breiten Raum für Spekulationen, ob bzw. welche Erkenntnisse Pacult denn nun über den Gegner gewonnen hat: „Was wir wissen müssen, das wissen wir auch, behalten das aber für uns. Wichtiger ist ohnehin, was wir selbst machen.“

Ein deutlich klareres Statement war dagegen Pavel Fort abzuringen; nach seinem Doppelpack gegen Jahn Regensburg ist der Angreifer nun auch in Osnabrück als großer Hoffnungsträger der Sachsen vorgesehen. Ohne jegliche Zurückhaltung nimmt der Tscheche die ihm zugedachte Rolle an – geht es nach dem Torjäger, wird der Klassenerhalt bereits in der Höhle des Löwen vorentscheidend auf den Weg gebracht: „Wir wollen gewinnen, hinten kein Tor kassieren und mindestens eines selbst erzielen. Was möglich ist, werden wir sehen, wenn das Spiel erst einmal läuft.“

relegation_2-liga_2013_400x400

Ähnliche Fußballnews