|  | 

Fußball News vom: 05.04.2012 - 15:56

bet365_banner_468x60_new

EM 2012 Mannschaften

Platzt Maduros EM-Traum am eigenen Trainer?

Nach einer Knöchel-OP fiel Hollands Hedwiges Maduro drei Monate aus. Kaum wieder fit, schmort er auf der Ersatzbank. Das könnte dem 27-Jährigen die EM kosten, dabei war es noch nie so leicht als Innenverteidiger in den Kader der Niederlande zu kommen.

Platzt Maduros EM-Traum am eigenen Trainer?
Maduro lechzt nach Spielzeit - ©SID-IMAGES/AFP/Jorge Guerrero

Valencias Hedwiges Madoru ist über seine EM-Teilnahme besorgt. Grund dafür: er spielt zurzeit bei seinem Verein, dem FC Valencia, keine Rolle.

Bereits seit Oktober hat der Innenverteidiger kein Spiel mehr bestritten. Damals war Maduro mit der Nationalmannschaft im Training, als er umknickte und sich dabei einen Bänderriss im Sprunggelenk zuzog.
Er musste operiert werden. Ein Ausfall, der noch zu verkraften wäre, doch mittlerweile ist er wieder zurück am Platz, von Einsatzminuten in der spanischen Liga aber keine Spur.

„Ich bin fitter als fit. Die Tests für Kraft und Geschwindigkeit sind normal. Aber jetzt kämofe ich eben an anderen Fronten“, kennt der 27-Jährige in „De Telegraaf“ keinen Grund für seine Fußball-Abstinenz.

„Ich habe jetzt seit Wochen mit der Mannschaft trainiert und bin wieder bereit. Aber der Coach sieht das anders. Er lobt mich zwar mein Training, aber warnt mich vorsichtig zu sein, weil ich so lange verletzt war“, so Maduro über die Worte von Trainer Unai Emery.

EM-Ticket in Gefahr

Das könnte Maduro nun teuer zu stehen kommen, ist doch nicht nur seine Saison bei Valencia in Gefahr. Auch bei der EM 2012, bei der die Niederlande in Gruppe B auf Deutschland, Portugal und Dänemark trifft, könnte der Verteidiger nun fehlen.

Sollte Maduro nicht mehr spielen, ist eine Euro-Nominierung nämlich eher unwahrscheinlich. Dabei könnte das Team um Bonds-Coach Bert van Marwijk anlässlich der harten Auslosung gute Verteidiger brauchen, ist doch gerade die Innenverteidiger-Position traditionell die Achillesferse der Niederländer.

Mit Ron Vlaar, Jeffrey Bruma, Johnny Heitinga und Joris Mathijsen sind die Holländer zwar solide besetzt, aber trotzdem würde den Oranje ein Stammspieler beim FC Valencia gut zu Gesicht stehen. Das weiß auch Maduro, der jedoch derzeit nichts gegen unbefriedigende Situation ausrichten kann

Ähnliche Fußballnews

  • “Teamchef-Interregnum” für Lampard kein Problem

    “Teamchef-Interregnum” für Lampard kein Problem

    Frank Lampard ist eine Fußball-Ikone auf der Insel. Der englische Mittelfeldstratege nimmt im Sommer mit dem englischen Team zum vierten Mal in seiner Karriere an einem großen Turnier teil. Und für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine hat sich der Chelsea-Spieler einiges vorgenommen. Da stört auch nicht die Tatsache, dass England immer noch ohne fixen Teamchef da steht.

  • Prandelli über Balotelli: “Fixer Teil des Teams”

    Prandelli über Balotelli: “Fixer Teil des Teams”

    Mario Balotelli muss die EURO 2012 in Polen und der Ukraine nun doch nicht abschreiben. Obwohl der ManCity-Spieler zuletzt nicht durch sein spielerisches Genie, sondern eher durch disziplinären Wahnsinn auf sich aufmerksam gemacht, bricht Italiens Teamchef Cesare Prandelli für das “Enfant Terrible” des italienischen Fußballs eine Lanze.

  • Del Bosque: Clasico-Rivalität kein Problem fürs Team

    Del Bosque: Clasico-Rivalität kein Problem fürs Team

    Auch Spaniens Teamchef Vicente del Bosque ist vom “Clasico”-Fieber befallen. Kein Wunder, hat der 61-Jährige bei den Madridern doch eine glorreiche Vergangenheit. Mit del Bosque holten die “Königlichen” zwei Mal die Champions League, in den Jahren 2000 und 2002, als Real sich zum bisher letzten Mal die Krone des europäischen Klub-Fußballs aufsetzen konnte.

  • Trotz Horror-Los! Dänen wollen ins Viertelfinale

    Trotz Horror-Los! Dänen wollen ins Viertelfinale

    Alter schützt nicht vor dem Lernen. Auch wenn Morten Olsen Dänemark bereits zu seinem vierten großen Turnier führt, kann der Teamchef auch nach zwölf Jahren auf der dänischen Trainerbank immer wieder dazulernen.

  • Santos bleibt auch nach der EM Griechen-Coach

    Santos bleibt auch nach der EM Griechen-Coach

    Fernando Santos kann der Europameisterschaft in einer Hinsicht gelassen entgegensehen. Der 57-Jährige wird auch nach den Titelkämpfen in Polen und der Ukraine Teamchef Griechenlands bleiben. Der Verband gab per Presseaussendung die vorzeitige Vertragsverlängerung bekannt.