|  | 

Fußball News vom: 03.04.2012 - 13:49

bet365_banner_468x60_new

EM 2012 Mannschaften

Modric: “Besseres Team als 2008”

Kroatien hat es bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine alles andere als leicht. Immerhin sind die letzten beiden Weltmeister sowie Trainerfuchs Giovanni Trapattoni die Gegner bei den Titelkämpfen vom 8. Juni bis zum 1. Juli. Dennoch gehen die Kroaten mit Zuversicht ins Turnier.

Modric: “Besseres Team als 2008”
Luka Modric (l.) glaubt an den Aufstieg - ©Bongarts/Getty Images

Die Qualifikation hat Kroatien in der Ehrenrunde geschafft. Im Play-off ließen Luca Modric und Co. der Türkei keine Chance und setzten sich souverän durch. Nach einem fulminanten 3:0-Auswärtserfolg “begnügte” sich das Team von Slaven Bilic zuhause mit einer Nullnummer.

Die Glücksfee hat es bei der Auslosung nicht gerade gut mit Kroatien gemeint. Die Konkurrenz um den Viertelfinaleinzug könnte kaum größer sein, die Kroaten bekommen es in der Gruppe C mit Irland, dem Weltmeister von 2006 Italien, und dem Weltmeister von 2010 sowie dem aktuellen Titelverteidiger aus Spanien zu tun. “Die Auslosung ist wirklich schwer. Spanien, Italien und Irland sorgen für eine sehr starke Gruppe”, so Kapitän Darijo Srna im Interview mit “uefa.com.”

Doch mit der Größe der Aufgabe hofft der EM-Viertelfinalist von 1996 und 2008 zu wachsen. Sollte es gegen die Iren mit einem Sieg klappen, wird die Aufgabe gegen Italien und Spanien (hier geht’s zum genauen EM 2012 Spielplan) ein wenig leichter. Kassieren die Kroaten gleich zum Auftakt eine Niederlage gegen die Trapattoni-Elf, dann wird es ganz schwer.

Bayern-Stürmer Ivica Olic glaubt jedenfalls an einen Aufstieg: “Wir werden es unseren Gegnern unbequem machen. Ich bin sicher, dass das Spiel gegen Italien, auch wenn sie eine schlechte Phase hatten, ein großes Spiel für uns wird. Wir müssen so gut spielen, wie wir nur können und alles versuchen, dass wir in die nächste Runde kommen.” Auch gegen die Deutschen werde das kroatische Team topmotiviert sein.

Luca Modric, seit der WM in Deutschland mit dabei, glaubt, dass bei der EM 2012 mehr drin sein wird als bei den Titelkämpfen in Österreich und der Schweiz. Damals scheiterte Kroatien auf sehr unglückliche Weise an der Türkei im Elfmeterschießen.

Das Gesicht der Mannschaft hat sich verändert, so sind zum Beispiel Darijo Simic oder die Kovac-Brüder nicht mehr dabei. “Einige gute Spieler haben deren Plätze eingenommen und wollen ihre Qualität zeigen. Sie haben unsere Mannschaft stärker gemacht, und ich denke, dass wir jetzt ein besseres Team sind als bei der EURO 2008. Das müssen wir aber noch zeigen”, so der Tottenham-Spieler ebenfalls auf der Homepage der UEFA.

Zur Übersicht über alle News aus den Teilnehmerländern der EM 2012.

Ähnliche Fußballnews

  • “Teamchef-Interregnum” für Lampard kein Problem

    “Teamchef-Interregnum” für Lampard kein Problem

    Frank Lampard ist eine Fußball-Ikone auf der Insel. Der englische Mittelfeldstratege nimmt im Sommer mit dem englischen Team zum vierten Mal in seiner Karriere an einem großen Turnier teil. Und für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine hat sich der Chelsea-Spieler einiges vorgenommen. Da stört auch nicht die Tatsache, dass England immer noch ohne fixen Teamchef da steht.

  • Prandelli über Balotelli: “Fixer Teil des Teams”

    Prandelli über Balotelli: “Fixer Teil des Teams”

    Mario Balotelli muss die EURO 2012 in Polen und der Ukraine nun doch nicht abschreiben. Obwohl der ManCity-Spieler zuletzt nicht durch sein spielerisches Genie, sondern eher durch disziplinären Wahnsinn auf sich aufmerksam gemacht, bricht Italiens Teamchef Cesare Prandelli für das “Enfant Terrible” des italienischen Fußballs eine Lanze.

  • Del Bosque: Clasico-Rivalität kein Problem fürs Team

    Del Bosque: Clasico-Rivalität kein Problem fürs Team

    Auch Spaniens Teamchef Vicente del Bosque ist vom “Clasico”-Fieber befallen. Kein Wunder, hat der 61-Jährige bei den Madridern doch eine glorreiche Vergangenheit. Mit del Bosque holten die “Königlichen” zwei Mal die Champions League, in den Jahren 2000 und 2002, als Real sich zum bisher letzten Mal die Krone des europäischen Klub-Fußballs aufsetzen konnte.

  • Trotz Horror-Los! Dänen wollen ins Viertelfinale

    Trotz Horror-Los! Dänen wollen ins Viertelfinale

    Alter schützt nicht vor dem Lernen. Auch wenn Morten Olsen Dänemark bereits zu seinem vierten großen Turnier führt, kann der Teamchef auch nach zwölf Jahren auf der dänischen Trainerbank immer wieder dazulernen.

  • Santos bleibt auch nach der EM Griechen-Coach

    Santos bleibt auch nach der EM Griechen-Coach

    Fernando Santos kann der Europameisterschaft in einer Hinsicht gelassen entgegensehen. Der 57-Jährige wird auch nach den Titelkämpfen in Polen und der Ukraine Teamchef Griechenlands bleiben. Der Verband gab per Presseaussendung die vorzeitige Vertragsverlängerung bekannt.