| 

Bundesliga Torschützen 2019/20

Titelverteidiger Robert Lewandowski ist auch in der Saison 2019/20 wieder Top-Favorit auf den Torschützenkönig. Der Pole sicherte sich in der vergangenen Saison mit 4 Toren Vorsprung den ersten Platz in der Torschützenwertung der Bundesliga. Erster Verfolger war der Dortmunder Paco Alcacer mit 18 Toren.

PokalIn der neuen Saison 2019/20 gilt DFB-Teamstürmer Timo Werner als größter Konkurrent des dreifachen Torschützenkönigs der Bundesliga. Darüber hinaus zählen auch Dortmunds Paco Alcacer und Marco Reus sowie Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim und Kai Havertz von Bayer Leverkusen zum erweiterten Favoritenkreis.
Außenseiterchancen auf die begehrte Torjägerkanone werden Bayerns Serge Gnabry, RB Leipzig Stürmer Yussuf Poulsen oder Gladbachs Alassane Plea zugeschrieben.

 

Torschützenliste Bundesliga 2019/20 – Quoten für Torschützenkönig

151,00→ jetzt wetten

101,00 → jetzt wetten

PlatzSpielerVereinSpieleToreBeste Quote * Torschützenkönig 2020
1Robert LewandowskiBayern München710Unibet Logo1,12jetzt wetten
2Paco AlcácerBorussia Dortmund65Unibet Logo17,00jetzt wetten
Timo WernerRB Leipzig75Unibet Logo17,00jetzt wetten
3Amine HaritSchalke 0474
Rouwen HenningsFortuna Düsseldorf74Bet365 Logo 151,00jetzt wetten
Florian NiederlechnerFC Augsburg74
Alassane PleaGladbach74Unibet Logo 101,00 → jetzt wetten
Marco ReusBorussia Dortmund74Unibet Logo67,00jetzt wetten
Kevin VollandBayer Leverkusen74Unibet Logo 101,00 → jetzt wetten
Luca WaldschmidtSC Freiburg74Bet365 Logo 151,00 → jetzt wetten
Wout WeghorstVfL Wolfsburg74Unibet Logo 67,00jetzt wetten
Quoten Stand vom 07.10.2019, 18:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.

 

Wer wird Torschützenkönig in der Bundesliga 2019/20? Favoriten & Prognose

Aus den Quoten der Buchmacher geht in aller Deutlichkeit hervor, wer zur Frage „Wer wird Torschützenkönig 2020?“ ganz klar die Nase vorne hat: Robert Lewandowski, der schon vier Mal in seiner Karriere und zuletzt zwei Mal hintereinander die Torjägerkanone bekommen hat. Mit einem Traumstart in die Saison 2019/20, in dessen Rahmen ihm alleine an den ersten drei Spieltagen wieder sage und schreibe sechs Treffer gelangen, steuert der Pole dabei mit großen Schritten auf den Hattrick zu.

Dass auf ihn die Wette zum Torschützenkönig der Bundesliga aber so lukrativ ist, liegt nicht ausschließlich an seiner individuellen Klasse, sondern vor allem auch an der Situation seines Vereins, in dem ein zweiter Goalgetter nach wie vor fehlt. Zwar ist Serge Gnabry, der in der Fußball-Nationalmannschaft in seinen ersten zehn Länderspielen phänomenale neun Tore erzielte, durchaus ein Kandidat, nimmt im Spiel von Niko Kovac aber die Rolle des Scorers ein, der über den Flügel kommt. Kurzum: Das ganze Spiel der Münchner ist auf Robert Lewandowski zugeschnitten, der mit Philippe Coutinho nun auch noch einen der besten Spielmacher der Welt hinter sich weiß, was seinen Schnitt zukünftig gar steigern könnte.

Dementsprechend sind die Quoten für den Torschützenkönig der Bundesliga bei den anderen Kandidaten, die in Frage kommen, ausgesprochen hoch. So ist selbst ein Torjäger wie Timo Werner oder Paco Alcácer – beide kommen durchaus für eine gute Ausbeute in Frage – letztlich doch eine Spur zu stark von der Mannschaft abhängig, in der einerseits mit Yussuf Poulsen, Ademola Lookman und Patrik Schick bei den roten Bullen und andererseits mit Marco Reus, Julian Brandt und Jadon Sancho bei den Schwarz-Gelben eben noch reihenweise weitere Spieler mit ausgeprägtem Torriecher sind.

Zu höchst attraktiven Quoten sind Timo Werner und Paco Alcácer als Bundesliga Torschützenkönig aber zumindest eine Außenseiterwette wert, obschon im letzten Jahrzehnt ein Torjäger bis auf eine einzige Ausnahme stets deutlich mehr als 20 Saisontore brauchte, um am Ende zum besten Torschützen der Saison zu avancieren. Möglicherweise sind noch gänzliche Außenseiterwetten denkbar – beispielsweise auf Athleten wie Kevin Vollandt, der bei Bayer Leverkusen von einem attraktiven und mitunter bedingungslosen Offensivfußball profitiert und gemessen an seinen Leistungsdaten der beste deutsche Stürmer des Jahres 2019 ist.

Wer jedoch bei der Frage „Wer wird Torschützenkönig 2020?“ die sicherste Variante wählen möchte, der sollte darauf setzen, dass am Ende zum fünften Mal in seiner Karriere und zum dritten Mal in Folge Robert Lewandowski ganz oben auf der Torschützenliste der Bundesliga 2019/20 stehen wird.

 

Tipps & Empfehlungen zu Wetten auf den Bundesliga Torschützenkönig

Aus der Prognose geht bereits ein wesentlicher Faktor hervor: Neben dem sportlichen Erfolg eines Teams – schließlich können ohne Tore keine Siege eingefahren werden – kommt es auch maßgeblich auf das System einer Mannschaft an. Ein Robert Lewandowski hätte im Dress vom FC Barcelona mit Luis Suárez als Sturmpartner und dem stets vorstoßenden Lionel Messi dahinter zweifelsohne eine völlig andere Torquote vorzuweisen als beim FC Bayern München, wo er die klare Neuner-Rolle alleine bekleidet und wo sich alle Spieler dahinter auch entsprechend als Zuarbeiter verstehen. Um einen gewinnbringenden Tipp auf den besten Torschützen der Bundesliga zu platzieren, bedarf es also einer Mannschaft, in der genau so ein System mit exakt dieser klaren Hierarchie zelebriert wird.

So ist Paco Alcácer zweifelsohne ein begnadeter Stürmer mit einer geballten Portion Torinstinkt, findet bei Borussia Dortmund aber leicht andere Voraussetzungen vor. Spielt er in der Offensive gemeinsam mit Spielern wie Marco Reus, Julian Brandt, Thorgan Hazard und vielleicht sogar Mario Götze, so stehen gleich mehrere Akteure auf dem Platz, die im Zweifelsfall auch selbst aus der Distanz den Torabschluss suchen würden, anstatt um jeden Preis Paco Alcácer zu suchen. Hinzu kommt, dass der Spanier bei Borussia Dortmund nicht der gesetzte Elfmeterschütze ist, während Robert Lewandowski bei den Bayern auch die Strafstöße in spielerischer Leichtigkeit in den Toren der Gegner unterbringt. Dies stellt einen zweiten ausgesprochen wichtigen Faktor für eine erfolgreiche Wette auf den Torschützenkönig der Bundesliga dar: Der Spieler, auf den Sie spekulieren, sollte möglichst auch der alleinige und unangefochtene Elfmeterschütze seiner Mannschaft sein, da hierüber eben am Saisonende noch drei, vier, fünf, oder gar noch mehr Tore hinzukommen, die am Ende nun einmal den Unterschied ausmachen.

Last, but not least, sollten Sie sich bei Wetten auf den besten Torjäger der Bundesliga niemals von Momentaufnahmen blenden lassen. So sollte bei bereits erzielten Toren immer das „Wie“ hinterfragt werden. Hat ein Stürmer, der bei Kopfbällen besonders stark ist, zuletzt mehrfach nach Standards getroffen, so ist stark davon auszugehen, dass ein jeder Bundesligist dermaßen professionell arbeitet, dass genau solche Spielsituationen zukünftig im Hinterkopf sind und besser verteidigt werden. Auch tut sich ein Kopfballungeheuer gegen großgewachsene Abwehrspieler deutlich leichter, während wiederum starke Außenverteidiger ein flankenlastiges Spiel überhaupt gar nicht erst entstehen lassen. Wer als Torschützenkönig in Frage kommt, der hat zudem nicht ausschließlich bei Kopfbällen seine Stärke, sondern der bringt den berühmt-berüchtigten Torriecher mit, stets zur rechten Zeit am rechten Ort zu stehen. Eine Eigenschaft, wie sie alle Bundesliga Torschützenkönige der letzten Jahre aufweisen, die wir Ihnen abschließend noch zusammengestellt haben.

 

Bundesliga Torschützenkönige der letzten Jahre

Anbei finden Sie einen Überblick über die Bundesliga Torschützenkönige der letzten Jahre.

SaisonTorschützenkönigVereinAnzahl Tore
2018/19Robert LewandowskiFC Bayern München22
2017/18Robert LewandowskiFC Bayern München29
2016/17Pierre-Emerick AubameyangBorussia Dortmund31
2015/16Robert LewandowskiFC Bayern München30
2014/15Alexander MeierEintracht Frankfurt19
2013/14Robert LewandowskiBorussia Dortmund20
2012/13Stefan KießlingBayer Leverkusen25
2011/12Klaas-Jan HuntelaarFC Schalke 0429
2010/11Mario GómezFC Bayern München28
2009/10Edin DzekoVfL Wolfsburg22
2008/09GrafiteVfL Wolfsburg28