| WM 2010 | WM 2010 Spielorte Südafrika | 

Kapstadt

Kapstadt ist nach Johannesburg und Durban die drittgrößte Stadt von Südafrika. Kapstadt liegt in der Provinz Westkap, an der Südspitze des afrikanischen Kontinents.
Seinen Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlich liegt und als Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien angesehen wird. Das wohl berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist der Tafelberg. Er hat eine sehr markante, plateauförmige Oberfläche und macht zusammen mit Signal Hill, Lion’s Head und Devil’s Peak die gesamte Skyline der Stadt weltweit unverwechselbar. Hier an der Küste von Kapstadt begegnen sich zwei Ozeane, der Indische und der Atlantische Ozean.

Stadt Kapstadt in Südafrika
(c) South African Tourism

Die Haupteinnahmequelle von Kapstadt ist neben dem Tourismus die Textilherstellung und die Informationstechnologie. Daneben gibt es viele artverwandte Branchen wie beispielsweise die Werbeindustrie oder Handel und Transport. Begehrte Exportwaren, zu denen unter anderem Obst, Wein und Blumen gehören, verlassen das Land bzw. die Stadt meist auf dem Luft- oder Seeweg.
Die jüngste wirtschaftliche Entwicklung in Südafrika beweist, dass neben Ölraffinerien, Schiffsbau- und –reparatur, Diamantenbearbeitung und Lebensmittelverarbeitung auch die Bekleidungs-, Plastik- und Lederwarenherstellung ein wichtiger Wirtschaftszweig ist. Hier sagen Experten für die Zukunft eine leichte Steigerung des industriellen Wachstums voraus und einen damit verbundenen, gern gesehenen Rückgang der Inflation.



Die Tradition, Kultur und Sehenswürdigkeiten der Stadt sind schier unerschöpflich und bringen jeden Touristen immer wieder zum Staunen. Alle Sehenswürdigkeiten dieser einmaligen Stadt harmonieren auf ausgesprochen bemerkenswerte Art und Weise und locken nicht zuletzt aus diesem Grund jährlich unzählige Besucher an diesen Platz. Dieses Areal ist so faszinierend, dass es eine Südafrikareise ohne Kapstadt überhaupt nicht geben kann.

Überblick über Kapstadt mit Tafelberg
(c) South African Tourism

Als erstes und Bedeutendstes Wahrzeichen der Stadt wäre beispielsweise der 1087 m hohe Tafelberg zu nennen, den man sowohl mit der legendären Seilbahn als auch zu Fuß über einen der 300 Wanderwege bezwingen kann.
Weitere herausragende Sehenswürdigkeiten Kapstadts sind die Victoria und Alfred Waterfront und der viktorianische Teil des Hafens sowie die unzähligen Boutiquen, Restaurants und Bars des Nobel Square, das „Two Oceans Aquarium“ oder das Castle of Good Hope, welches als ältestes noch erhaltenes Gebäude Südafrikas gilt. Es wurde bereits 1666 nach dem Vorbild barocker Festungen erbaut. Im Festsaal dieses Gebäudes bietet sich dem Besucher der herausragende Anblick der einmaligen Porzellan-, Gemälde- und Möbelsammlung von William Fehr.
Ebenfalls das Nationalmuseum und die Galerie oder die St. George Cathedral und das Kulturhistorische Museum mit seiner umfassenden Sammlung antiker Kunstschätze aus vergangenen Hochkulturen begeistern die Besucher Kapstadts immer wieder aufs Neue.
Ein anderer Touristenmagnet ist die Gefängnisinsel Robben Island, auf der beispielsweise Nelson Mandela gefangen gehalten wurde. Diese Insel ist im Jahre 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden.
Es gibt noch unendlich viele sehenswerte Natur- und Kulturschätze zu erwähnen. So etwa Camps Bay und Clifton, die zu den beliebtesten und meist besuchten Stränden gehören oder der Botanische Garten am südlichen Fuß des Tafelberges mit seiner atemberaubenden und einmaligen Flora. Nicht zuletzt aus diesem Grund verbreitet Südafrika und Kapstadt im Besonderen einen packenden Virus unter seinen Gästen, der niemanden wieder loslässt.
Das Klima in Kapstadt ist gemäßigt bis subtropisch, allerdings ohne unangenehme Extremschwankungen und gleicht damit den klimatischen Verhältnissen im Mittelmeerraum.

Sport und besonders Fußball werden in Kapstadt ganz groß geschrieben. Dabei hat diese sportbegeisterte Stadt sogar drei der berühmtesten Fußballer Südafrikas hervorgebracht, nämlich Quinton Fortune, der 1999 zu Manchester United ging, Charlos Queiroz, der heute Nationalcoach in Portugal ist und Benny McCarty, ein hervorragender Torschütze mit großer und herausragender Event-Erfahrung. Sowohl der Profifußball als auch Clubs der zweiten Liga sind hier ausgesprochen erfolgreich.