| EM 2016 Frankreich: alle Infos zur EURO 2016 | 

Europameister Quoten – die Wettquoten zur Fußball EM 2016

Wer wird Fußball Europameister 2016? Die folgende Tabelle zeigt die besten EM Wettquoten für alle Mannschaften bei der Europameisterschaft in Frankreich im Vergleich der wichtigsten Wettanbieter. Die Quoten werden täglich überprüft und aktualisiert – hier finden Sie stets die besten Quoten für den kommenden Europameister!

 

Die aktuellen Quoten für den Fußball Europameister 2016

 

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Frankreich
1,45
1,44
1,45
1,50
1,44
1.42
1,45
Portugal
2,70
2,87
2,80
2,60
2,87
2,80
2,95

In diesem Sommer gibt es in Frankreich die „Tour de France“ gleich zwei Mal – einmal klassisch, wie in den letzten 100 Jahren auf dem Rad, und dann auch vom 10. Juni bis 10. Juli auf dem grünen Rasen, wenn die besten Fußball-Nationen Europas bei der Europameisterschaft durch das Land ziehen.

Zum ersten Mal seit der Weltmeisterschaft 1998 findet wieder ein Fußball-Großereignis in Frankreich statt, zum insgesamt dritten Mal nach 1960 und 1984 ist eine EM.Und im Gegensatz zu den ersten drei EM-Endrunden sind heuer so viele Mannschaften dabei wie noch nie: 24 Nationen spielen um die Henri Delaunay-Trophäe – acht mehr als bei der letzten Endrunde 2012.

Das bedeutet für die Fans und Freunde des Sportwettens: Noch mehr Spiele – statt wie bisher 31 Begegnungen wird es im Rahmen dieser EM nun 51 geben (aufgeteilt auf zehn Spielorte) und somit noch viel mehr Möglichkeiten zu wetten.
Hier gibt es einen genauen Überblick über die „neue“ Europameisterschaft.

 

Wetten auf die Gruppensieger der Vorrunde

Welche Mannschaften beenden die Vorrunde der Fußball EM 2016 auf dem ersten Platz in der Tabelle? Hier finden Sie die Wettquoten für die Gruppensieger nach den Spielen der Vorrunde bei der Europameisterschaft.

 

Gruppensieger Quoten – EM 2016 Gruppe A:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Frankreich
-
-
-
-
-
-
-
Schweiz
-
-
-
-
-
-
-
Rumänien
-
-
-
-
-
-
-
Albanien
-
-
-
-
-
-
-

* Frankreich ist Gruppensieger in Gruppe A.
 
Eröffnet wird die insgesamt 15. EM-Endrunde standesgemäß von der Mannschaft des Veranstalters, in diesem Fall von den Franzosen. Gegner wird am 10. Juni Rumänien sein.Und die Osteuropäer, die in der Qualifikation für diese Endrunde nur zwei Gegentore bekommen haben, werden auch gleich ein erster Prüfstein für die Equipe Tricolore sein.
 
EM 2016 Gruppe A Mannschaften

 
Die Wettanbieter gehen jedoch davon aus, dass „Les Bleus“ diese Prüfung bestehen werden und Frankreich sich am Ende den Gruppensieg sichern wird. So hatten sie schon bei ihren letzten zwei Heimspielen, der EM 1984 und der WM 1998 gemacht, wo sie am Ende jeweils den Titel holten.

Die Schweiz und Rumänien werden sich den 2. Platz ausmachen, EM-Neuling Albanien werden keine großen Chancen eingeräumt, die Gruppenphase zu überstehen.
 


 

Gruppensieger Quoten – Gruppe B:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
England
-
-
-
-
-
-
-
Russland
-
-
-
-
-
-
-
Wales
-
-
-
-
-
-
-
Slowakei
-
-
-
-
-
-
-

* Wales ist Gruppensieger in Gruppe B.
 
Hier gilt England, das die Qualifikation makellos mit 10 Siegen aus 10 Spielen beendet hat, als großer Favorit auf Platz 1 und den Aufstieg ins Achtelfinale.Das Auftaktspiel bestreiten die „Three Lions“ gegen Russland – aber Achtung: England konnte noch nie das erste Spiel bei einer EM gewinnen.
 
EM 2016 Gruppe B Mannschaften

 
Dennoch gelten die Briten bei den Buchmachern als Top-Favorit auf den Gruppensieg. Rang 2 dürfte auf ein Duell zwischen Russland und EM-Debütant Wales werden. Die Slowaken, erstmals als eigener Staat bei einer EM dabei, sollten allerdings nicht unterschätzt werden.
 


 

Gruppensieger Quoten – Gruppe C:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Deutschland
-
-
-
-
-
-
-
Polen
-
-
-
-
-
-
-
Ukraine
-
-
-
-
-
-
-
Nordirland
-
-
-
-
-
-
-

* Deutschland ist Gruppensieger in Gruppe C.
 

Weltmeister Deutschland und erfolgreichste Nation bei Europameisterschaften hatte zwar in der Quali zu kämpfen, doch jeder weiß: Die Deutschen sind eine Turniermannschaft. Vorsicht sollte für „Die Mannschaft“ dennoch geboten sein, immerhin warten mit Polen, „EM-Frischling“ Nordirland und der Ukraine drei unangenehme Gegner.
 

EM 2016 Gruppe C Mannschaften

 
Gegen die Ukrainer startet Deutschland ins Turnier – und will dabei gleich eine stolze Serie ausbauen: Noch nie haben die Deutschen ein EM-Auftaktspiel verloren (6 Siege, 5 Remis). Sollte es so bleiben, werden die Wettanbieter bestätigt: Sie sehen Deutschland am Ende der Gruppenphase auf Platz 1. Dahinter werden sich die anderen drei Teams um den Aufstieg in die K.o.-Phase matchen.


 

Gruppensieger Quoten – Gruppe D:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Spanien
-
-
-
-
-
-
-
Kroatien
-
-
-
-
-
-
-
Tschechien
-
-
-
-
-
-
-
Türkei
-
-
-
-
-
-
-

* Kroatien ist Gruppensieger in Gruppe D.
 

Vor zwei Jahren hat sich Spanien bei der WM mit dem Vorrunden-Aus fürchterlich blamiert. Von dieser Pleite haben sich die Iberer mittlerweile erfangen und die Qualifikation souverän gemeistert – nun soll die „Reha“ bei den französischen Nachbarn fortgeführt und erfolgreich abgeschlossen werden.
 

EM 2016 Gruppe D Mannschaften

 
Leicht wird es nicht, warten mit Kroatien, Tschechien und der Türkei unangenehme Gegner auf den Titelverteidiger. Jedoch haben die Spanier gegen die drei Gruppengegner eine positive Bilanz.

Nach Ansicht der Wettanbieter haben die Spanier in Sachen Gruppensieg die Nase vorn. Allerdings könnten ihnen die Kroaten das Leben ganz schön schwer machen – gegen die „Karierten“ vom Balkan geht es im letzten Gruppenspiel und womöglich um Platz 1 nach der Vorrunde.
 


 

Gruppensieger Quoten – Gruppe E:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Belgien
-
-
-
-
-
-
-
Italien
-
-
-
-
-
-
-
Schweden
-
-
-
-
-
-
-
Irland
-
-
-
-
-
-
-

* Italien ist Gruppensieger in Gruppe E.
 

Diese Gruppe mit Belgien, Italien, Schweden und Irland gilt als die „Todesgruppe“ bei dieser Endrunde. Interessant an dieser Gruppen-Zusammenstellung ist auch: Alle vier haben sich bereits in der Vergangenheit immer wieder bei EM-Endrunden in der Gruppenphase duelliert.
 

EM 2016 Gruppe E Mannschaften

 
Die Wettanbieter gehen davon aus, dass die „Roten Teufel“ den anderen drei Teams das EM-Leben zur Hölle machen werden – und so gelten Belgiens hochgelobte „Jahrhundert-Talente“, als Nummer-1-Kandidat auf den Gruppensieg. Als schärfster Rivale gilt dabei Italien, Finalist der letzten Europameisterschaft. Interessant: Italien hat noch nie bei einer EM gegen Belgien, Schweden und Irland verloren.
 


 

Gruppensieger Quoten – Gruppe F:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Expekt Sportwetten
Bwin Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Expekt
zu Bwin
Portugal
-
-
-
-
-
-
-
Österreich
-
-
-
-
-
-
-
Island
-
-
-
-
-
-
-
Ungarn
-
-
-
-
-
-
-

* Ungarn ist Gruppensieger in Gruppe F.
 

Hier trifft EM-Routinier Portugal, das seit 1996 bei jeder EM dabei war, auf die „Em-Grünschnäbel“ Österreich (zweite Teilnahme), Island (erste Teilnahme) und Ungarn (zweite Teilnahme). Doch so klar wie es scheint, ist die Favoritenrolle von den Portugiesen, die bei den letzten fünf Teilnahmen immer in die K.o.-Runde kamen, aber auch nicht.
 

EM 2016 Gruppe F Mannschaften

 
Vor allem Österreich zeigte in der Quali mehr als auf – ungeschlagen und als Gruppensieger schafften sie es zu dieser EM. Gemäß den Online-Bookies wird Portugal – trotz oder wegen der Abhängigkeit von Superstar Cristiano Ronaldo – als erster Anwärter auf den Gruppensieg gehandelt. Österreich wird klar auf Rang 2 gesehen, dahinter folgen Island und Ungarn.
 


 

Aufstieg in die K.o.-Phase der EM 2016

Aufgrund der Aufstockung auf 24 Teilnehmer, wird erstmals bei einer Europameisterschaft ein Achtelfinale ausgetragen. Dafür qualifizieren sich der Gruppensieger, der Gruppenzweite plus die vier besten Gruppendritten der Vorrunde. Für die zwei schlechtesten Gruppen-Dritten und die Letztplatzierten jeder Gruppe ist die EM nach der Vorrunde wieder vorbei.

Dieser neue Modus kommt allen Mannschaften zugute. Damit ist einerseits für die Favoriten leichter, ein etwaiges frühes Scheitern noch zu verhindern, andererseits bietet sich für die „Kleinen“ ebenfalls eine gute Möglichkeit in die K.o.-Runde einzuziehen.

Wenn am Ende der Gruppenphase mehreren Mannschaften punktegleich sind, kommt das Reglement der UEFA zur Anwendung. Nach folgender Reihenfolge wird vorgegangen:

  1. Direkter Vergleich nach Punkten
  2. Direkter Vergleich nach mehr erzielten Toren
  3. Das Torverhältnis nach mehr erzielten Toren
  4. Fairplay und der UEFA-Koeffizient
  5. Elfmeterschießen in der Gruppenphase

 
Die vier besten Gruppen-Dritten spielen im Achtelfinale gegen die Gruppenersten der Gruppen A, B, C und D. Die genauen Paarungen hängen davon ab, aus welchen Gruppen sich die Dritten qualifizieren. Für jede der fünfzehn Möglichkeiten legt eine Tabelle in den offiziellen Regularien die Zuordnung fest.

EM 2016 Gruppen Fussballportal

Da die Gruppen-Dritten in der Vorrunde nicht gegeneinander spielen, kann hier auch keine Regel des direkten Vergleichs angewendet werden. Daher sieht die genaue Reihenfolge der Positionen wie folgt aus:

  1. Die erzielte Punktzahl
  2. Die bessere Tordifferenz
  3. Die höhere Anzahl an Toren
  4. Das „fair play conduct“ der UEFA (zählt beispielsweise Gelbe und Rote Karten punktemäßig zusammen)
  5. Der bessere UEFA-Koeffizient

 

Die Top-Favoriten auf den Titel bei der EM 2016

Auf der Liste der Favoriten auf den EM-Titel finden sich die üblichen Verdächtigen. Angeführt wird die Meute von Weltmeister Deutschland, Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger Spanien. Diesen drei Fußball-Großmächten wird von den Wettanbietern am ehesten zugetraut, dass sie sich am 10. Juli zum Europameister küren.

EM 2016 Deutschland Fussballportal

Für Deutschland wäre es der vierte Titel nach 1972, 1980 und 1996. Deutschland würde es mit dem ersten EM-Titel nach 20 Jahren den Spaniern gleich machen und sich als Weltmeister auch die EM-Krone aufsetzen.


EM 2016 Frankreich Fussballportal

Für die Franzosen wäre es der dritte EM-Gewinn nach dem Heim-Triumph von 1984 und dem Erfolg vom Jahr 2000. Zudem würde mit einem französischen EM-Sieg auch Frankreichs Teamchef Didier Deschamps etwas Historisches gelingen:

Berti Vogts ist der bislang Einzige, der sowohl als Spieler (1972) als auch als Trainer (1996) Fußball-Europameister der Herren wurde. Deschamps, im Jahr 2000 Europameister als Spieler, wäre dann der Zweite dem das gelingt.


EM 2016 Spanien Fussballportal

Spanien greift wie die Deutschen nach dem vierten EM-Titel. Nach 1964 siegten sie noch 2008 und 2012. Drei Mal in Folge den EM-Titel zu gewinnen, das hat aber noch keine Nation geschafft. Gelänge das, würde auch Teamchef Vicente del Bosque Geschichte schreiben: Bislang konnte noch kein Trainer, den EM-Titel zwei Mal gewinnen. Del Bosque führte die Spanier bereits 2012 zum EM-Triumph.


Hinter dem Top-Trio folgen im Quoten-Ranking „Wer wird Europameister“ Belgien, England und Italien auf Rang 4, 5 und 6.

Während Italien 1968 Europameister wurde und zwei weitere Male in einem Endspiel stand (2000 und 2012) und Belgien 1980 als Finalist nur knapp den EM-Titel verpasste, schaffte es England noch nie in ein EM-Finale – zwei Mal war im Halbfinale Schluss. Doch diesmal wollen die „Three Lions“ endlich fette Beute machen.


 

Die Neulinge bei der Fußball Europameisterschaft 2016

Während die Top-Nationen wissen, was sie bei einem Großereignis erwartet, wird es für die EM-Debütanten ein ganz neues Gefühl sein.

Mit Albanien, Nordirland, Wales, Island und der Slowakei, die sich erstmals als unabhängiger Staat für eine EM-Endrunde qualifizieren konnte, werden insgesamt fünf Neulinge erstmals die große Fußball-Bühne betreten. Bleibt eine Frage: Was schaffen sie bei ihrer Premiere?

 
Infografik EM Teilnahmen alle Mannschaften

Unsere Infografik zeigt, welche Nationen bereits am Öftesten an einer Fußball Europameisterschaft teilgenommen haben. Deutschland hat an allen bisherigen EM-Turnieren teilgenommen und führt daher naturgemäß diese Statistik an!

 
Als die EM noch 16 Teilnehmer hatte – von 1996 bis 2012 – scheiterten zehn EM-Debütanten gleich in der Vorrunde: Russland, Schweiz, Bulgarien Türkei (alle 1996), Slowenien, Norwegen (beide 2000), Lettland (2004), Österreich, Polen (beide 2008) und die Ukraine (2012).

Zwei Mal überstanden Neulinge die Gruppenphase – Kroatien 1996 (Aus im Viertelfinale) und Tschechien (ebenfalls 1996), die dann auch gleich bis ins Finale stürmten.


 

Die größten Außenseiter bei den Wettquoten auf den EM-Titel

Die Tschechen sorgten mit ihrem Finaleinzug vor 20 Jahren für die große Verblüffung, aber es gab noch zwei größere Sensationen:

1992 gelang Dänemark mit dem EM-Titel die wohl größte Überraschung im Weltfußball und 16 Jahre später sorgte Griechenland mit dem Triumph von 2004 für ähnlich großes Erstaunen. Gibt es heuer, wieder 16 Jahre später, das nächste „EM-Wunder“?

Als größte Außenseiter auf den Gewinn des EM-Pokals gelten laut den Wettanbietern Ungarn sowie die beiden EM-Premieren-Starter Albanien und Nordirland.


 

Bester Torschütze: Wer wird Torschützenkönig der EM 2016?

Neben dem EM-Titel geht es bei den kontinentalen Titelkämpfen auch immer um den besten Torjäger des Turnieres. Und das könnte ein Hochinteressantes Wetteifern der besten Scharfschützen Europas werden – denn die besten Stürmers Europas werden bei der EM dabei sein: Cristiano Ronaldo, Zlatan Ibrahimovic, Wayne Rooney, Thomas Müller, Gareth Bale, Robert Lewandowski oder auch Shootingstars wie Antoine Griezmann oder Jamie Vardy.

 

Die aktuellen Wettquoten für den EM 2016 Torschützenkönig:

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Bwin Sportwetten
Expekt Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Bwin
zu Expekt
A. Griezmann
1,01
1,002
-
-
-
1,01
-
C. Ronaldo
50,0
51,0
-
-
-
34,0
-
O. Giroud
50,0
51,0
-
-
-
51,0
-
D. Payet
100
101
-
-
-
101
-
Nani
200
201
-
-
-
101
-
P. Pogba
500
501
-
-
-
-
-

Allerdings hängt der Erfolg eines solchen Stürmer-Stars auch immer davon ab, wie weit die jeweilige Mannschaft im Turnierverlauf kommt.

Selbst die besten Torjäger haben nur sehr geringe Chancen auf die Trophäe des besten Torschützen, wenn ihre Mannschaft bereits in der Gruppenphase nach drei Spielen ausscheidet. Bestes Beispiel: Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede war auf Klub-Ebene schon oftmals Liga-Torschützenkönig, doch bei einer EM kann für ihn und sein Drei-Kronen-Team in der Gruppe mit Belgien, Italien und Irland schon nach der Vorrunde wieder Schluss sein.

Auch die Statistik belegt, dass Torjäger des Gastgeberlandes bzw. des späteren Europameisters die größten Chancen auf den Titel des besten Torschützen haben.

*) Der Gastgeber stellte zwei Mal (1984 und 1996) den alleinigen Torschützenkönig, sowie 4x (1960, 1964, 1992 und 2000) einen Spieler, der mit mindestens einem anderen zusammen die meisten Tore erzielte.

*) Der Europameister stellte fünf Mal (1972, 1980, 1984, 1988 und 2008) den besten Torschützen, sowie 4x (1960, 1964, 1992 und 2012) mindestens einen Spieler, der mit mehreren anderen zusammen die meisten Tore erzielte.

 
 

Die besten Wettanbieter zur EM 2016 im Vergleich